Fahne_Grossbrittanien  homepage english

_____________________

- Kontakt
- Anfahrt
- Lageplan


Informationen
  -Rückblick -



-------------------------
---
Flyer Veranstaltungen
2. Jahreshälfte 2021


_____________________



_____________________

Konzerte und Veranstaltungen

Online-Konzerte


_________________________

Kulturfahrten

Tagesfahrten

Mehrtagesfahrten


____________________________


Orgeln


virtuelle Laurentiusorgel
[aus St. Lorenz in Nürnberg / Markoberndorf]
mit der Software HauptwerkTM
und dem Sampleset der  Firma PipeloopsTM

________________________________

Glanzlichter früherer Veranstaltungen

Frühere Kulturfahrten

____________________________

Videos

__________________________

Vita Dr. Lampl

__________________________

Förderverein

__________________________

Stiftung

__________________________

Schloßverlag

__________________________

Chöre und Orchester
__________________________

Gebäude

__________________________

Feste

__________________________


Neue Rokoko-Lust

__________________________

Orgelverkäufe

__________________________
 




  - Startseite -

Herzlich Willkommen
auf der Website des Kultur- und Orgelzentrums Altes Schloß Valley

 

 

Nächste Veranstaltungstermine des Kultur- und Orgelzentrums Valley:

         

Alle Vanstaltungen  des Orgelzentrums
im November / Dezember 2021  und Januar 2022 werden nach Abwägung aller Risiken abgesagt.

CONCERTI als weitverbreitetes Printmedium für kulturelle Veranstaltungen in ganz Deutschland liegt mit einer Auflage von mehr als 140.000 Exemplaren in Touristenbüros, Musikläden und auch anderswo  kostenlos aus mit einer Zusammenstellung von Konzertterminen und zum Teil mit wertvollen Hintergrundinformationen zu den Veranstaltungen. Auch auf besondere Veranstaltungen des Orgelzentrums haben wir dort hinweisen dürfen.
Nunmehr ist - sicherlich im Zusammenhang des ausgehenden Jahres der Orgel - ein ausführlicher Artikel zum von Dr. Sixtus Lampl aufgebauten und geleiteten Orgelzentrum - inwischen in eine Stiftung überführt - erschienen, sehr informativ und die aktuelle Situation des Orgelzentrums treffend beschreibend:
"Ein Heim für Orgeln"

→  Über diesen Link ist der lesenswerte Artikel erreichbar und direkt anklickbar.






Orgelzentrum Altes Schloss Valley

Orgelzentrum ▪︎ Graf-Arco-Straße 30 ▪︎ D-83626 Valley

 

 

xx

xx

xx

xx

 


Tel.     +49 (0) 80 24 / 4144

Fax:  +49 (0) 80 24 / 48135


www.lampl-orgelzentrum.com

info@lampl-orgelzentrum.com

 

 

Valley, 17. Dezember 2021

Sehr verehrte Freunde des Orgelzentrums Valley,
 

 

hiermit möchten wir Sie kurz über die vielen und bedeutenden Ereignisse des Jahres 2021 informieren: Konzerte konnten wir mit beschränkter Teilnehmerzahl nur in den drei Monaten August bis Oktober durchführen. Es waren hochrangige Ereignisse mit Holger Gehring, Prof. Vytenis M. Vasyliunas, Bastian Fuchs, Prof. Karl Maureen mit einem Gedenkkonzert für Rolf Brandthaus durch Marie Koenigsbeck und einem Gedenkkonzert für Karl Richter durch Johannes Berger, unter Schirmherrschaft von JKH Prinzessin Elmira von Sachsen und Frau Prof. Hedwig Bilgram. Heinrich Wimmer hat historische Orgeln im ehem. bayerischen Innviertel vorgestellt.

 

Die „Dr. Sixtus und Inge Lampl-Stiftung“ wurde am 1. Juli 2021 rechtlich wirksam: Zu den Grundstücken, Gebäuden und spielfertigen 23 Orgeln mussten wir noch 300.000 € in bar einlegen – dies haben wir nur geschafft, da wir Ihre Geldspenden in Höhe von 11.632,35 € zu meinem 80. Geburtstag, für die wir noch ganz herzlich danken, restlos verwendet haben. Wir hätten nicht gedacht, dass eine Stiftungsgründung ein solcher finanzieller Einsatz wird. Denn auch in naher Zukunft müssen wir als Stifter alle Aufwendungen erwirtschaften – derzeit ist dies aber wegen der corona-bedingten Einschränkungen völlig unmöglich. Daher unsere dringende Bitte an Sie alle: Helfen Sie nach hoffentlich baldigem Abschluss der Pandemie durch Ihre Teilnahme an Konzerten, Orgelführungen und unseren Kulturfahrten mit, dass wir die alljährlichen Unterhaltskosten stemmen können.

 

Die „Dr. Sixtus und Inge Lampl-Stiftung“ hat einen Vorstand und einen Stiftungsrat:

Im Vorstand hat sich neben Sixtus und Inge Lampl der vormalige Bürgermeister von Valley, Andreas Hallmannsecker dankenswerterweise bereit erklärt.

Im Stiftungsrat wirken mit: Max Georg Graf von Arco auf Valley, Dr. jur. Anton Lentner aus Rottach, Hubert Friedmann, Personalmanagement, aus Iffeldorf, Dipl.-Kfm. Ralf Zwingel aus München als Steuerberatung und Gregor Dworzak, erster Vorsitzender des Fördervereins Orgelmuseum e.V.

Die Mitglieder des Stiftungsrates, welche am 8. August 2021 zu ihrer ersten Sitzung zusammenkamen, sollen mindestens einmal im Jahr die wirtschaftliche Situation der Stiftung prüfen und beraten.

 

Herr Clemens Schäfer, der das eindrucksvolle neue Logo des Orgelzentrums entworfen hat, arbeitet an einer neuen übersichtlichen Präsentation unseres Internet-Auftritts.

 

Die treuhänderische Stiftung Altes Schloß Valley in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bleibt selbstverständlich weiter bestehen: Sie unterstützt die Restaurierung, die Erhaltung und die Pflege des nach dem Denkmalschutzgesetz des Landes Bayern anerkannten Kulturdenkmale Altes Schloß in Valley mit Zollingerhalle und barockem Bundwerkstadel sowie deren denkmalwerten musealen Ausstattung.

 

Der Förderverein Orgelmuseum e.V. hat auf Anraten des Finanzamtes in seiner Jahreshauptversammlung am 18. September 2021 eine neue Satzung vorgelegt und mit dem Versammlungsprotokoll allen Mitgliedern zugesandt. Die Vereinsvorstände Gregor Dworzak und Hubert Friedmann, der Kassenwart Hans Schmid und Schriftführer S. Lampl hoffen, dass sich die Mitgliederzahl von derzeit 180 möglichst bald erweitert, denn die Jahresbeiträge werden dringendst benötigt.

 

Hauptarbeitsgebiet ist derzeit die Vorbereitung des nächsten Bauabschnittes zur unterirdischen Verbindung von Altem Schloß Valley zur Zollingerhalle und zum Kino-Orgel-Saal, wie er nach Vorschlag von Sixtus Lampl durch Planung von Architektin Olivia Mayr bereits am Jahresbeginn 2019 vorgestellt wurde. Die Kosten von ca. € 750.000 € müssen durch Zuschüsse des LEADER-Programms, der Altgelt-Stiftung, des Fördervereins Orgelmuseum e.V. und durch die „Dr. Sixtus und Inge Lampl-Stiftung“ aufgebracht werden. Wir hoffen auf einen guten Verlauf.

 

Wenn erlaubt, beginnen auch wieder Konzerte; vorgesehen sind zunächst jeweils um 15.00 Uhr:

 

20. Februar, Faschingskonzert mit Valleyer Musizierenden

19. März, mit Jürgen Geiger (am gleichen Tag vormittags um 11 Uhr Jahreshauptversammlung

     Förderverein Orgelmuseum e.V.)

  3. April, mit Prof. Ulli Theissen und Barbara Pibernik
18. April
  - Ostermontag - mit MUSICA DI BAVIERA

15. Mai, mit Heinrich Wimmer

Die Einladungen dafür erreichen Sie rechtzeitig.

 

Wenn Führungen wieder zulässig sind, werden diese durch Sixtus Lampl wieder aufgenommen,
vielleicht zunächst nur in der Zollingerhalle.

 

Für die wieder zu bestreitenden Kulturfahrten gibt es eine Neuerungsidee, die sonst niemand anbieten kann, und die hoffentlich unsere Busplätze wieder füllen wird: Nirgendwo anders auf der Welt als in Bayern und dem angrenzenden Oberschwaben und Österreich gibt es so viele kleine Kirchen höchster Qualität um das Zentrum einer Klosterkirche! Dieser geistig selbstverständliche Zusammenhang wurde durch die Säkularisation im Jahr 1803 unterbrochen. Zur ehem. Stiftskirche Schliersee gibt es zum Beispiel Agatharied mit Kunst aus Gotik und Frühbarock, die Kapelle auf dem Gunetsrainer Berg (Herkunft der Baumeister Gunetzrainer), Westenhofen: St. Martin, die Weinberg-Kapelle mit Vorbild für den Weltenburger Georg, Fischhausen-St. Leonhard, bis hinauf zum Spitzingsee und zur historischen Valepp. Oder um die Abtei Benediktbeuern zählte ich nicht weniger als 16 zugehörige Kirchen, die meisten von einzigartiger Schönheit. Aber wer hat bisher diesen Zusammenhang und die zugehörige Musik beachtet? Wir planen also Kunst und Musik. Es wird eine gewaltige Vorbereitungsarbeit meinerseits, aber bitte nutzen Sie diese Gelegenheiten von einmaligen Kombinationen!

 

Der Bayerische Rundfunk brachte in seinem zweiten Hörfunk-Programm (Bayern 2)
am 12. Dezember 2021 um 12.30 Uhr und 21.30 Uhr eine sehr aufschlussreiche Sendung
über unser Orgelzentrum mit dem emer. Kultusminister Prof. Hans Maier und dem Konzert-Organisten Stefan Moser. Die Sendung ist im Archiv des BR abrufbar.



→  hier zum Anklicken die Webseite, auf der die Sendung angeklickt und heruntergeladen werden kann.


 

Für Sie und Ihre Lieben wünschen wir ein gesegnetes Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr,
in der Hoffnung auf ein Wiedersehen

 

Ihre

 

 

Sixtus und Inge Lampl

 

 

_________________________________________________________________________

 

Für Ihre Unterstützung bei den derzeit dringendsten Ausgaben herzlichen Dank!

 

 

Dr. Sixtus und Inge Lampl-Stiftung                    DE56 7115 2570 0012 4403 92

Förderverein Orgelmuseum e.V.                       DE37 7115 2570 0000 0166 83

Deutsche Stiftung Denkmalschutz                     DE70 3804 0007 0306 6578 06

 

 

Auf Wunsch erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenquittung.








           

Für 2021 war die Orgel als das
M
usikinstrument des Jahres gewählt worden.


Orgel Instrument des jahres 2021

Hierzu hat Dr. Lampl für den Baerischen Musikrat einen Beitrag verfasst:

Dr. Lampl Titel Beitrag Bayerischer Musikrat

 Der Beitrag kann auf der vom Bayerischen Musikrat extra für
die Orgel als Instrument des Jahres 2021 erstellten Website

 →   hier angeklickt werden.



-----------------------------------------------------------------------------------------

Musik für Bayern -  Pfeifen für die Ewigkeit?

Franziskus Büscher im Gespräch mit dem Autoren, Dirigenten, Museumsdirektor, Schlossbesitzer und Orgelsammler von Valley Dr. Sixtus Lampl




Unter diesem Titel wurde dieses Interview vom BR 2
am Sonntag, den 19.09.2021 ausgestrahlt
von 19.30 Uhr bis 20.00 Uhr



Es kann auf der Programmseite der BR 2

mit folgendem Link  zum Nachhören


            hier angeklickt werden.

                      

       


                              



 

Wir freuen uns über den Neuzugang von drei Instrumenten:

 

1.     1.    Orgel-Gesellenstück von Herrn Robert Zengler (München),
das sehr schön gearbeitete  Instrument ist mit drei Registern ausgestattet.

 

2.     Das besondere Pfeifen- und Technik-Modell von Steinmeyer;
gibt es „nur zwei Mal“, eines bei uns im Orgelmuseum ( Dauerleihgabe von Prof. Theissen) und das andere bei der Fa. Steinmeyer.

 

3.     Holz-Portativ mit Hand-Blasebalg von Frau Maria Beer (München);
besonders sorgfältiges Instrument und nun unsere kleinste Orgel.

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder treffen werden können, wünschen Ihnen
eine schöne Sommerzeit  und vor allem: Bleiben Sie gesund.

Unterschrift

Dr. Sixtus und Inge Lampl






 

Wir hoffen, dass wir uns bald wieder treffen werden können, wünschen Ihnen
eine schöne Sommerzeit  und vor allem: Bleiben Sie gesund.

Unterschrift

Dr. Sixtus und Inge Lampl






-----------------------------------------------------------------------------


-

 

Das neu eingerichtete Untergeschoß der Zollingerhalle mit zwanzig
historischen Spieltischen und sieben historischen Orgeln,
deren technische Systeme (Schleiflade, Kegellade, Zu- und Abstrom-Pneumatik,
elektromagnetische Schleiflade) zum ersten Mal geöffnet, beleuchtet und
hinter Glasabdeckung während des Spieles zu sehen sind:
Vorstellung war am 04. März 2018.
  → Hier ist der Flyer hierfür anklickbar,
der einen Eindruck der dort museal aufgstellten Orgelspieltische und Orgeln gibt.


-----------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------

Der Förderverein Orgelmuseum e.V.

sammelt für den späteren Betrieb des Orgelzentrumsals öffentlich zugängliches Museum.
Durch Ihre Beiträge (steuerbegünstigt) darf er auch Restaurierungen von Dauerleihgaben fördern,
z. B. das Walpersdorfer Orgelpositiv.
Jetzt stehen aber noch weit größere Ausgaben für die
gerade eingeholte Kino-Orgel aus Heidelberg an, die letzte ihres Typs.

(Jahresbeitrag € 25,-, ermäßigt € 13,-)

KSPK Miesbach-Tegernsee,
IBAN DE37 7115 2570 0000 0166 83;
BIC BYLADEM1MIB

Anmeldeformular Förderverein

______________________________________


 1. Bayerns nunmehr einzige Kino-Orgel

1927 von Orgelbau Walcker für das Capitol-Kino in Heidelberg erbaut, 2013 von der
Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg uns als Dauerleihgabe
überlassen und seither in fünfjähriger Arbeitsdauer wieder spielfertig gemacht, kann noch nicht
im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen vorgeführt werden, weil ein eigener Zugang mit
eigenem Notausgang gefordert wird. Für 2019 geplant, hoffen wir , dass er auch fertig gestellt
und vor allem bezahlbar wird.


Die Oskalyd-Orgel war  ursprünglich von der Orgelbaufirma Walcker als Kinoorgel zu
Stummfilmzeiten in das Heidelberger Capitol  eingebaut worden, wurde von den Heidelbergern
liebevoll "Eukalyptus-Orgel" genannt  und hat dort bis zum Abriss des Capitols 1971 gestanden.

An einem  Videoausschnitt aus einer Landesschau-Sendung des SWR aus dem Jahr 2006
kann ein erster Eindruck gewonnen werden, um was für ein Kleinod es sich bei dieser Orgel
handelt.

Anlaß dieser Fernsehsendung  war der nur kurz andauerne Einbau dieser Kino-Orgel
in den Königssaal des Heidelberger Schlosses  und die Nutzung zur Live-Begleitung
alter Stummfilme während der Schwetzinger Festspiele durch den Komponisten und
Musiker Michael Klubertanz.

Hier kann dieses Video angeklickt werden.


Oskalyd-Orgel

Ein kurzer Film über die nun restaurierte Oskalyd-Kindoorgel kann

   
→           über den hier hinterlegten Link (mk-online) angeklickt werden.



2. Führungen im Orgelzentrum


gehören zu den eindrucksvollsten Erlebnissen unserer Besucher durch
•    die faszinierende Ausstrahlung der historischen Räume
•    das unmittelbare Dabeisein beim Vorspiel der
      Instrumente

•    die Erkenntnis der weltgeschichtlichen
      Bedeutung der  Orgeln

•    Gruppenführungen ganzjährig
      – nach Vereinbarung -

•    Einblicke in eine bisher nie zu sehende
    Orgeltechnik


Die Führungen dauern 2 bis 2 ½ Stunden, die aber mit Vorspiel der Instrumente
wie im Fluge vergehen. Sitzgelegenheiten sind für alle vorhanden.
Die Kosten sind für Gruppenführungen € 160 bis 20 Personen, jede weitere Person € 8,-.
Einzelpersonen können sich gerne an Gruppenführungen anschließen.
Auf Wunsche mit 30 min. Pause zu Weißwurschtbrotzeit vormittags oder Kaffee/Kuchen
nachmittags sind bei Voranmeldung möglich.

Termine unter info@lampl-orgelzentrum.com
oder telefonisch: 08024/4144.





Außerdem haben wir die neue Reihe „MUSICA DI BAVIERA“ eingerichtet, die vom
Tegernseer Pater Chrysogon Zech 1768 erstmals formuliert wurde, und in der wir
mit Soli, Chor und Orchester unbekannte, jedoch große Werke aus dem Bayerischen Barock
aufführen.

 


Mit der Teilnahme an diesen und  an unseren Kulturfahrten können Sie das Orgelmuseum
auch finanziell unterstützen – jeder Euro ist wertvoll –, denn es steht uns die nächste
große Baumaßnahme der unterirdischen Verbindung von Altem Schloß, Zollingerhalle
und Kino-Orgelsaal bevor: Wir bräuchten freilich noch einige Groß-Sponsoren.
Immerhin gehören wir schon jetzt mit über 4.000 m2 überbauter Grundfläche zu den größten
privaten Museen der weiteren Umgebung:

24 historische Pfeifenorgeln sind spielfertig aufgestellt, zusammen mit mehr Pfeifenregistern
als in der größten Domorgel der Welt.

Bitte besuchen Sie uns und werben Sie für uns!

 


_____________________________________________________


Für Musikinteressierte:

Der Bayerische Rundfunk hat kürzlich in seinem
2. Rundfunkprogramm am 18. und 20.05.2018 in der Sendereihe "-  Zeit für Bayern - "
ein ausführliches Portrait des Musikinstrumentes Orgel ausgestrahlt von Thibaud Schremser mit dem Titel:
- Orgelgeschichten - Audienz bei ihrer Majestät -

Das vollständige Portrait kann unter diesem Titel
→  hier auf der Podcast-Seite des BR 2 angeklickt werden.


---------------------------------------------

Eine denkwürdige mehrstündige Orgelnacht fand am 19.06.2018 im Dom zu Köln  zu Ehren von
J.S. Bach statt [333. Geburtstag].

Beteiligt waren neben dem Domorganisten Prof. Winfried Bönig vier weitere international bekannte Organisten.

Der insgesamt 5-stündige Mitschnitt kann derzeit unter folgendem Link des Senders DOMRadio
auf der dann erscheinenden Website
zum Anhören und Anschauen aufgerufen und auch
heruntergeladen werden (mehr als 5,5 GB
):

https://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/
kirchenmusik/dcv_jubilaeum_2018/orgel-mitten-im-leben/


________________________________________________________________



Am 15. März 2019 fand in der Philharmonie München Gsteig ein Orgelkonzert
mit der Organistin Iveta Apkalna, dem Geiger Franz Scheuerer und dem
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von
Mariss Jansons
statt.

Aufgeführt werden Werke von H.Berlioz, F. Poulence und von C. Saint-Saens die berühmte Orgelsinfonie Nr. 3 -c-Moll


Das Konzert ist derzeit als Video in BR-Classik Conzert
unter dem folgenden Link abrufbar:

→ Bitte hier anklicken.


Das ausführliche Programm ist unter folgendem Link abrufbar:

→ Bitte hier anklicken.
 
___________________________________________

Nach dem verhehrenden Brand der Pariser Kathedrale
"Notre Dame" ist auch die dortige berühmte Orgel in den Vordergrund des Interesses gestossen.
Deshalb hat der Sender Domradio ein 1 1/2-stündiges Rezital mit dem Ratinger
Kirchenmusiker Ansgar Wallenhorst erstellt, der die Orgel und deren Organisten
bestens kennt.


   
→  Das Rezital kann hier angeklickt werden.


_________________________________________________________________________

Der Auftakt zu den 59. Orgelfeiertunden im Dom zu Köln fand am 25.06. 2019
zum Gedenken an den Brand der Pariser Kathedrale Notre Dame als Chor- und
Orgelkonzert statt.

       Das Konzert aus dem Dom zu Köln vom 25.06.2019
                      kann hier angeklickt werden.


_________________________________________________________________

In diesem Jahr jährt sich der Todestag des berühmten Orgelbauers Arp Schnitgers
zum 300sten mal. Da die Schaffenskraft von Arp Schnitger eng mit Hamburg und
seinem Umland verbunden war, hat die Stadt Hamburg das Jahr 2019 zum Jahr
der Orgel ausgerufen unter dem Motto:

           "Hamburg zieht alle Register"

I
n diesem Zusammengang finden dort nicht nur mehr als 900 Veranstaltungen statt,
sondern es ist auch eine sehr aufwändige Website erarbeitet worden,
die nicht nur ausführlich über den Orgelbauer Arp Schnitger und seine Orgeln informiert,
sondern auch viele Informationen zur Orgel insgesamt aufbereitet hat.
Diese Website ist 
  hier anklickbar

Auch der Norddeutsche Rundfunk widmet sich durch vrschiedene Radiosendungen
dem Gedenken an Arp Schnitger und seine viele in den letzten Jahren aufwändig
restaurierten Orgeln.
Eine erste Sendung mit einer Reise durch die Hamburger Orgellandschaft
kann hier angeklickt werden.

Ebenfalls hat der Deutschlandfunk  die zentrale Gedenkfeier  in der Kirche St. Pankratius
in Hamburg-Neuenfelde
, in der Arp Schnitger begraben ist und in der eine seiner
berühmten Orgeln steht, am 28.07.2019 ausgestrahlt und zum Nachhören zugänglich gemacht.
Das Konzert kann
hier zum Nachhören angeklickt werden.

Vor allem hat der Norddeutsche Rundfunkfür das Jahr 2019 pro Monat  - insgesamt also
in 12 Folgen - Orgelportraits von Arp-Schnitger-Orgeln vorgesehen, die von Harald Vogel
erklärt und präsentiert werden.

Hier können die leider aus der Website des NDR herausgenommenen
12 Folgen nach und nach erneut in der Wiederholung sphase angeklickt werden:

→  Ein Stradivari der Orgel 1/12
   .
→  Ein Stradivari der Orgel 2/12

→  Ein Stradivari der Orgel 3/12

und inzwischen weitere Folgen
_______________________________________________________________

Letzte Aktualisierung: 24.12.2021

Rolf Walter Buhl:  email:  buhl@uni-duesseldorf.de

Das Gästebuch wird freundlicherweise und kostenfrei ermöglicht durch:
https://my-gaestebuch.de
über den Online-Dienst Breitbart - https://breitbart.de



besucherzaehler-homepage








 




Kontakt & Impressum

Kultur- und Orgelzentrum
Graf-Arco-Str. 30
D - 83626 Valley
Tel.: 0 80 24/41 44
Fax : 0 80 24/48 13 5

www.lampl-orgelzentrum.com
info@lampl-orgelzentrum.com


Anfahrtskizze


Gruppenführungen  vorerst nicht möglich.




Wenn Sie Interesse an regelmässigen Informationen aus dem Kultur- und Orgelzentrum Valley
haben. so können Sie  die folgende e-mail-Adresse anklicken und zukünftige Informationen anfordern:
    e-mail Adresse des Orgelzentrums




__________________________________

Veranstaltungen des Kultur und Orgelzentrums Valley




Alle Vanstaltungen  des Orgelzentrums
im November / Dezember 2021  und Januar 2022 werden nach Abwägung aller Risiken abgesagt.



       

------------------------------------------------------



Orgelmuseum

Vita_Orgelmuseum


Der Flyer kann auch als pdf-Datei 
→    hier heruntergeladen werden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kino-Orgel aus Heidelberg – Werden Sie Pate eines Kino-Stuhles:

Für die jetzt bayernweit einzige große Kino-Orgel von 1927 (ursprünglich Capitol-Kino Heidelberg),
die wir nach einem neuen Zugangs-Bau 2021 hoffentlich vorstellen können,
haben wir gepolsterte Kinostühle erwerben können.
Gerne kann eine Patenschaft für einen dieser Stühle übernommen werden (je € 50,-).
Für 11 Stühle haben sich dankenswerterweise bereits Paten gefunden.

 

Mit freundlichen Grüßen und Dank für Ihre Mithilfe!

Ihre

 
Dr. Sixtus und Inge Lampl








_____________________________________________________
Die besondere Akustik der   Zollingerhalle
in Valley wird von vielen Musikkennern geschätzt
und beruht auf der nicht glatten Gewölbestruktur
mit der Folge einer vielfältigen Brechung
des Klanges und einer Teil-Absorption des Nachklangs durch die rippenförmige
hölzerne Hallendachkonstruktion.
Die Folge ist ein eher "trockener" Klang mit ausgewogener Transparenz.
Dies war seinerzeit vom Konstrukteur Zollinger natürlich nicht unter solchen
akustischen Gesichtpunkten entworfen, aber ist für die jetzige musikalische Nutzung
der Zollingerhalle hervorragend:
Diese akustische Raumeigenschaft kommt insbesondere bei Kammermusik zur Geltung.
Wer sich näher für den Einfluss der Architektur auf die Klangentfaltung interessiert,
kann eine aufschlussreiche Dokumentation aus der 3Sat-Mediathek
 
    hier anklicken und anschauen.


____________________________________________


 




Kulturfahrten:


__________________________________________________


Tagesfahrten/Mehrtagesfahrten 2021

Auch bei inzwischen von
der bayerischen Staatsregierung  ermöglichten
Busreisen mit entsprechendem Hygienekonzept müssen wir derzeit angesichts
der damit verbundenen Auflagen auf das Kulturreisenangebot weiterhin
noch verzichten.
-------------------------------------------------------------------------------------------------





  


























Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley